Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Ludwig-Richter-Schule.
Auf unseren Internetseiten finden Sie Informationen über unsere Grundschule, unsere Aktivitäten, unsere Kooperationen, interessante schulische Termine und vieles mehr. Sollten Sie Fragen und Anregungen haben, kontaktieren Sie uns bitte.


Häufig an die Ludwig-Richter-Schule gestellte FragenEntwicklung
Stand 20.02.2021

In welchem Raum findet der Präsenzunterricht, findet die Notbetreuung statt?
Die Notbetreuung findet in der Regel in einem zur Verfügung stehenden Klassenraum des Jahrgangs Ihres Kindes statt. An manchen Tagen, wenn alle Klassenzimmer mit Jahrgangsgruppen belegt sind, weicht die Notbetreuungsgruppe des Jahrgangs auf den Raum 205 oder den Raum 214 aus. Hier finden Sie den Stundenplan / Raumplan unseres Wechselmodells.

Gehört mein Kind im Wechselunterricht in Gruppe A oder Gruppe B?
Die Klassenlehrerin Ihres Kindes kennt die jeweilige Zuordnung Ihres Kindes. Sie müssten bereits von ihr kontaktiert worden sein. Sollte dies nicht der Fall sein, schreiben Sie bitte eine Email an die Klassenlehrerin oder die Poststelle der Schule.

Warum soll mein Kind an Tagen ohne Präsenzpflicht zu Hause bleiben?
Zurzeit ist es überaus wichtig, die Zahl der Kontakte der Kinder so weit wie möglich zu reduzieren, um die Verbreitung des Corona-Virus und seiner Mutationen, wo es nur geht, einzudämmen, bevor sich der Virus unkontrollierbar weiter ausbreitet. Abgesehen davon kann unsere schulische Notbetreuung nur sehr wenige Kinder betreuen. Sollte die Notbetreuung zu voll werden, müssten wir weitere Lehrerinnen und Aushilfskräfte aus dem Klassengruppenunterricht herausnehmen und die Zahl der Unterrichtsstunden weiter reduzieren.

Was mache ich, wenn mein Kind auf keinen Fall zu Hause betreut werden kann?
Nur wenn ein Kind zu Hause unter keinen Umständen betreut werden kann, darf es in die schulische Notbetreuung gehen. Für die Notwendigkeite der schulischen Notbetreuung ist ein schriftlicher Nachweis zu erbringen. Für die Aufnahme in unsere schulische Notbetreuung ist eine Anmeldung über unsere Lernplattform nötig (virtuelle Klassen). Diese muss jeden Mittwoch bis 10 Uhr erneuert werden, damit Ihr Kind auch in der darauf folgenden Woche einen Platz in unserer schulischen Notbetreuung bekommt.

Wie viele Kinder kommen in den Gruppen zusammen?
Im Wechselmodell sollen Sozialkontakte reduziert werden. Das bedeutet, die Klassen werden halbiert und verteilt auf eine Klassengruppe A und eine Klassengruppe B. In Hessen kommen bis zu 25 Kinder in einer Grundschulklasse zusammen. Im Wechselmodell beschränken wir die Zahl der Kinder je Gruppe auf die Hälfte. Es werden also bis zu 13 Kinder in einer Klassengruppe oder Notbetreuungsgruppe zusammenkommen. Die Klassengruppen werden für die Dauer des Wechselunterrichts nicht mehr verändert. In der Notbetreuungsgruppe ist dies leider unmöglich. Hier können sich je nach Betreuungsbedarf Kinder eines Jahrgangs mischen. Das ist leider unvermeidbar, da wir sonst je Klassenhälfte eine Notbetreuungsgruppe öffnen müssten, was den Personalbedarf im Jahrgang verfielfältigen würde.

Woher bekomme ich aktuelle Informationen?
Die aktuellen Informationen bekommen Sie auf dieser Internetseite, über die Lehrerin Ihres Kindes, über die Elternvertreter*innen oder über den Elternbrief des Schulleiters. Den aktuellen Elternbrief können Sie hier herunterladen.


Wechselunterricht und Berechtigung zur Anmeldung zur schulischen Notbetreuung

Liebe Eltern,

sicher wissen Sie bereits, dass geplant ist, an den hessischen Grundschulen ab dem 22.02.2021 im Wechselmodell zu unterrichten. Bitte lesen Sie dazu den Elternbrief des Kultusministers.

An der Ludwig-Richter-Schule entwickeln wir zur Zeit ein Modell für den Wechselunterricht. Neben dem Infektionsschutz steht für uns dabei eine möglichst umfängliche Zeit im Präsenzunterricht an vorderster Stelle. Gleichzeitig wissen wir, dass es an unserer Schule einige Familien gibt, die auf eine Betreuung ihrer Kinder angewiesen sind. Unsere personellen Ressourcen sind natürlich begrenzt. Eine einfache Teilung der Klassen, bei zeitgleicher Sicherstellung einer Notbetreuung, würde unseren Personalbedarf verdreifachen und ist somit unmöglich.

Um unsere Planungen für Unterricht und Notbetreuung abschließen zu können, müssen Sie Ihr berechtigtes Kind spätestens zum 17.02.2021, 10 Uhr, für die Notbetreuung anmelden:

Eine Berechtigung zur Notbetreuung ist nur dann vorhanden, wenn einer der folgenden Umstände zutrifft.

  1. Sie können eine aktuelle Erwerbstätigkeit oder ihr aktuelles Studium nachweisen.
  2. Die Teilnahme Ihres Kindes an unserer Notbetreuung wurde zur Sicherstellung des Kindeswohls vom zuständigen Jugendamt angeordnet.
  3. Ihr Kind hat Anspruch auf sonderpädagogische Förderung die eine besondere Betreuung in unserer Schule erfordert.
  4. Eine häusliche Betreuung würde für Sie und ihr Kinde eine besondere Härte bedeuten.

Ein Nachweis muss der Klassenlehrerin Ihres Kindes unbedingt in schriftlicher Form nachgereicht werden. Eltern, die Anspruch auf eine schulische Notbetreuung für ihr Kind erheben, müssen diesen auf unserer Internetseite, im geschlossenen Bereich unserer virtuellen Klassen anmelden. Die Anmeldung gilt immer nur für die der Anmeldung folgende Schulwoche und muss jeweils zum Mittwoch der laufenden Woche erneuert werden. Gehen Sie bitte dazu folgendermaßen vor:

  1. Bitte melden Sie sich mit den Login-Daten Ihres Kindes in unseren virtuellen Klassen an.
  2. Wählen Sie die Startseite aus.
  3. Klicken Sie auf "Anmeldung zur schulischen Notbetreuung" und füllen Sie unten das Formular aus.

Eine eventuell notwendiges Formular zur Bescheinigung durch Ihren Arbeitgeber können Sie hier herunterladen.

Alle Eltern erhalten gegen Ende der kommenden Woche von den jeweiligen Klassenlehrerinnen den Stundenplan zum Wechselunterricht.

Die Schulleitung

12.02.2021

 


Informationen zum Übergang in die Jahrgangsstufe 5

Sehr geehrte Eltern des vierten Jahrgangs,
wegen der aktuellen Corona-Situation können dieses Jahr leider keine Informationsabende zum Übergang in die Jahrgangsstufe 5 der weiterführenden Schule stattfinden. Dennoch wollen wir Sie über die wichtigen Punkte ausführlich informieren. Wir stellen Ihnen mit den folgenden Links Informationsmaterial bereit, das Sie einsehen und downloaden können:

Info-Flyer Übergang 4-5

Präsentation Übergang 4-5

Gesamtliste Schulen November 2020

Sollten Sie diese Unterlagen in Papierform bevorzugen, geben Sie der Klassenlehrerin Ihres Kindes bitte einen entsprechenden Hinweis. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, einen Erklärfilm des Hessischen Kultusministeriums zu den Bildungswegen in Hessen anzuschauen, den Sie in verschiedenen Sprachen unter folgendem Link abrufen können: https://kultusministerium.hessen.de/presse/erklaerfilme/erklaerfilm-bildungswege-hessen

Nachfragen / Verständnisfragen zu den Informationen können Sie zu den üblichen Öffnungszeiten unseres Sekretariats, unter der Telefonnummer 069/212 339 42 stellen. Sie werden dann von einer kompetenten Ansprechpartnerin / einem kompetenten Ansprechpartner der Schule beraten. Auch bei einem persönlichen Beratungstermin, den die Klassenlehrerinnen des vierten Jahrgangs Ihnen anbieten und zu dem Sie bald eingeladen werden, haben Sie noch die Möglichkeit, Nachfragen zum Übergangsverfahren, zu Bildungsgängen und Schulformen zu stellen. Darüber hinaus bietet das Staatliche Schulamt in diesem Jahr zu Ihren Fragen zum Übergang telefonische Beratungs-Sprechstunden an, und zwar zu folgenden Zeiten unter der Telefonnummer 069/38989-128:

14. - 18. Dezember 2020, jeweils von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
18. - 23. Januar 2021, jeweils von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Aus rechtlichen Gründen bitten wir Sie, zu Ihrem persönlichen Beratungstermin das hier abgelegte Formular ausgefüllt und unterschrieben mitzubringen und der Klassenlehrerin Ihres Kindes auszuhändigen.

Die Schulleitung

20.11.2020


"Weiterhin zu Hause bleiben, wo immer dies möglich ist"

Liebe Eltern,

sicher haben Sie mitverfolgt, dass sich die Corona-Pandemie bedauerlicherweise nicht entspannt hat. So wird diese auch in den kommenden Wochen und Monaten Auswirkungen auf den Unterrichtsalltag Ihrer Kinder haben. 

Nach wie vor ist es überaus wichtig, die Zahl der sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Aus diesem Grund bleibt die Präsenzpflicht für den Unterricht in hessischen Schulen weiterhin ausgesetzt. Dies gilt bis zum 12. Februar 2021. Bitte betreuen Sie Ihr Kind zu Hause, wo immer dies möglich ist!

Wenn Ihnen die Betreuung Ihres Kindes zu Hause unmöglich ist:
Bitte laden Sie hier unser für Sie vorbereitetes Formular herunter, füllen Sie dieses aus und geben Sie es Ihrem Kind am Montag um 7.55 Uhr in die Schule mit.

Wenn Sie die Betreuung Ihres Kindes zu Hause einrichten können:
Bitte laden Sie hier unser für Sie vorbereitetes Formular herunter, füllen Sie dieses aus und werfen Sie es in unseren Briefkasten. Alternativ können Sie es auch auf den Ihnen bekannten Wegen der Klassenlehrerin Ihres Kindes zukommen lassen.

Zum eingeschränkten Betrieb unserer schulischen Betreuung finden Sie weitere Informationen auf der Seite unserer Betreuung. www.esb-ludwigrichterschule.de

Der von unserem Lehrerinnenkollegium eingerichtete Distanzunterricht wird wie in den ersten Monaten der Pandemie überwiegend über unsere Lernplattform organisiert. Dort und auf weiteren bisher genutzten Wegen erhalten Sie Informationen zum Distanzlernen. Allgemeine Informationen finden Sie weiterhin natürlich auch hier auf unserer Internetseite.

Ich wünsche uns allen, dass wir es durch unsere Besonnenheit und Solidarität schaffen, die Infektionszahlen zu reduzieren, damit Ihre Kinder endlich wieder sorglos in die Schule kommen dürfen, um gemeinsam zu lernen. 

Die Schulleitung

07.01.2021

aktalisiert am 19.01.2021

Elternbrief und Formular der LuRi                 Elternbrief des Kultusministeriums